Über uns

Pinkstinks ist eine junge Protestorganisation, die sich gegen Sexismus engagiert. Wir finden Vielfalt schön. Uns nerven Werbung und Produkte, die Menschen vorschreiben, wie sie zu sein und was sie zu tun haben. Frauen sind mehr als niedlich und unterwürfig, Männer haben keine Lust mehr, nur als omnipotente Superhelden gezeichnet zu werden. Vor allem sind starre Vorgaben in der Werbung ein Problem für Kinder. Jungen, die immer stark sein müssen, können nur schwer ihre Schwächen annehmen. Mädchen, die darauf gedrillt sind, perfekt auszusehen, hauen seltener mit der Faust auf den Tisch. Wir wollen Pink für alle, Ermächtigung für jede*n und viele Möglichkeiten zu werden und zu sein, was sich gut anfühlt.

Bei uns kannst Du Bilder einreichen, die Dich ärgern: Die erotisierte Frau neben der Bockwurst beim Schlachter nebenan; der Lkw, auf denen mit Bikini-Schönheiten für „Rohr-Reinigung“ geworben wird; die Einkaufstasche des lokalen Supermarkts, auf denen „Einkaufen ist Frauensache“ steht.

Auf einer Deutschlandkarte notieren wir, wo Du diese Werbung gesehen hast und halten fest, was wir dagegen unternommen haben. Zusammen bauen wir eine Landkarte sexistischer Werbung um zu zeigen, wo in Deutschland das Problem sitzt, wie verbreitet es ist und was man dagegen tun kann. Dazu teilen wir Deine Einreichung in drei Kriterien ein: Sexistisch, Nicht-Sexistisch und Stereotyp. Unter Kriterien und Beispiele kannst Du mehr über unsere Kriterien herausfinden. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Viel Spaß und Danke fürs Dabeisein!

Stevie, Nils, Ariane, Marcel und Nele vom Pinkstinks-Team

P.S: Wirklich alles über uns erfährst Du auf unserer Pinkstinks-Website! Inkl. Lesetipps, einem feinem Shop und vielem mehr!